Der Gemeindeteil Garrey ist ein typisches Angerdorf schön gelegen auf dem wirklich Hohen Fläming an der Achse Wittenberg-Niemegk. Auf der Dorfinsel liegen die denkmalsgeschützte und sehenswerte Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert, der alte Friedhof, die ehemalige Schmiede und die alte Schule.

Zwischen langgestreckter Dorfinsel und dem Dorfteich stehen auf dem Dorfplatz die sogenannte Bismarck-Eiche sowie eine Reihe mächtiger Linden und Ulmen.

Durch dieses historisch gegebene Ensemble entsteht der grundsätzliche Charme von Garrey.

 

Zixdorf ist ein typisches Straßendorf mit einer schönen historischen Feldsteinkirche.

Der Straßenrand ist von stattlichen Linden bewachsen. Am Ortseingang von Niemegk her kommend sehen wir hinter der Kirche den vollständig neu errichten Bauernhof von U. Kobusch, der sich schön in das Dorf einfügt. Herr Kobusch hat eindrucksvoll bewiesen, dass sich engagierte Unternehmer aus den alten Bundesländern in unserem Ort erfolgreich ansiedeln und auch im Sinne der Altbewohner von Garrey/Zixdorf integrieren können.

Der Gemeindeteil Wüstemark liegt idyllisch und ruhig 2,8 km südwestlich von Garrey. Dies ist der Ort für Menschen, die von „Niemandem“ mehr gestört werden wollen.

Bezeichnend sind in beiden Gemeindeteilen Garrey und Zixdorf teilweise mächtige Vierseitenhöfe, die weitgehend nicht mehr landwirtschaftlich genutzt werden.

Sie wurden vielfach entweder schön begrünt oder vorteilhaft gewerblich genutzt. Besonders erwähnt sollen hier Lehmanns Cafe und Pension und Wielands Metallbau.

Von der Westseite des Gemeindeteiles Garrey hat man einen herrlichen Blick über die Hügellandschaft mit weiten Feldern und Kiefernwäldern auf unser „Klein-Thüringen“.

Auf dieser Seite liegt auch das alte Wasserwerk mit Speicherbehälter, das in einen Aussichtsturm mit Informationsraum über die Geschichte der Wasserversorgung in den drei Gemeindeteilen umgewidmet werden soll. Die Kinder werden auch begeistert sein über die Ziegen, Schafe und Esel, die Burkhard Kahl dort hält.

Wenn man ein wenig Geduld hat, kann man Reiher auf dem Dorfplatz oder Rot- und Damwild auf den Feldern erspähen.

Ein einzigartiges Landschaftselement in der Umgebung von Garrey sind die aus der letzten Kaltzeit (Wechseleiszeit) stammenden Rummeln wie die Garreyer und die Neuendorfer Rummel.

Die Rummeln und Riesensteine sind auch für Touristen besonders attraktiv.

Sölle sind natürliche Bodensenken, die mit Wasser gefüllt sind. Es ist vorgesehen drei dieser „Teiche“ in Biotope zu verwandeln.